Category Archives: Events

Rückblick auf die iMEDIA 2013

Am 14. Mai fand in Mainz die diesjährige iMEDIA statt. Die iMEDIA ist die zentrale Fortbildungsveranstaltung des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für Lehrkräfte aller Schulen zum Lehren und Lernen mit Medien.

Über 60 Aussteller waren auf sechs Stockwerken vertreten. Das LET war natürlich auch vor Ort und stellte an seinem Stand die neuesten Entwicklungen und Projekte vor. Besonders die Lehrkräfte aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland bekundeten ihr großen Interesse an der Nutzung der Online-Kurse rund um die Mediennutzung in der Schule, die das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung bereits jetzt hessischen Lehrkräften zur Verfügung stellt.

Ebenfalls boten Prof. Dr. Jürgen Handke und Natalie Kiesler einen Infoshop zum umgedrehten Unterricht an. Der Workshop war mit über 25 Teilnehmern sehr gut besucht. Die Teilnehmer konnten viele Ideen und Anregungen für den Einsatz dieses Lehr- und Lernkonzepts für Ihren eigenen Unterricht mitnehmen.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf den neuen VZL-Kurs zum umgedrehten Unterricht hinweisen. Der Kurs mit dem Titel “Innovative Lehr- und Lernkonzepte: Der umgedrehte Unterricht” wird erstmalig am 07.10.2013 aktiviert und ist für alle Lehrkräfte in Hessen kostenfrei zugänglich. Die einzelnen Lerneinheiten befassen sich mit den folgenden Themen: Das Konzept des umgedrehten Unterrichts, Die Erstellung digitaler Lehr- und Lernmaterialien, die Erstellung von Videos und Screencasts und die praktische Umsetzung im Unterricht.

Auf der Website der iMEDIA finden Sie eine Reihe von Impressionen der Veranstaltung.

Rückbilck auf das Fachforum “E-Learning in der Lehrerbildung”

Das Thema “E-Learning in der Lehrerbildung” stand am Mittwoch, den 15. Mai 2013, im Mittelpunkt eines hessenweiten E-Learning-Fachforums an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Das Fachforum konnte Beispiele für E-Learning-Aktivitäten in den drei Phasen der Lehrerbildung aufzeigen und bot zudem die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu E-Learning-Akteuren anderer Hochschulen zu knüpfen. Das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung war natürlich auch vertreten.

Alexander Sperl von der KOMM der JLU Gießen berichtet in seinem Blog über das Fachforum.

Das LET bei der iMEDIA in Mainz

“Die iMedia ist die zentrale Fortbildungsveranstaltung des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für Lehrkräfte aller Schulen zum Lehren und Lernen mit Medien. Sie findet jährlich im Mai im Gymnasium Theresianum in Mainz statt. In praxisbezogenen Infoshops und Vorträgen präsentiert sie Kompetenzen und Unterstützungsangebote zum Thema Schul- und Unterrichtsentwicklung mit Medien. Ca. 60 Aussteller (Institutionen, Verlage, Hard- und Softwareanbieter) runden das Angebot ab!”

Wir freuen uns, dass sich in diesem Jahr auch das LET als Aussteller präsentieren darf. Zudem werden Prof. Dr. Jürgen Handke und Natalie Kiesler einen Infoshop zum „umgedrehten Unterricht“ in der Praxis halten. Nähere Informationen zum Infoshop und den weiteren Programmpunkten finden Sie auf dieser Website.

Das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung präsentiert sich beim 53. Hessentag 2013 in Kassel

Das VZL Team beim Hessentag 2012 Das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung wird sich am 21. Juni 2013 beim 53. Hessentag in Kassel präsentieren. Das Team des VZL wird dort sein Kursprogramm und die Möglichkeiten der Online-Weiterbildung für Lehrkräfte vorführen und Einblicke in die Arbeit mit den Online-Kursen geben.

Interessierte können die Angebote des VZL, die für hessische Lehrkräfte und Studenten kostenlos sind, direkt vor Ort ausprobieren, Fragen stellen und erhalten Hinweise zur Nutzung des VZL-Angebots. Auch die Mikroprojekte, die in Form von einsatzfertigen Arbeitsblättern Impulse zur Arbeit mit den digitalen Medien im Unterricht liefern, und die vom VZL zur Verfügung gestellten Materialien für interaktive Whiteboards, werden vorgestellt. Zusätzlich werden auch neue Einsatzmöglichkeiten des interaktiven ActivTable in der Schule von unserem Team vorgeführt.

DELFI Tutorial 2012

Hier finden Sie in Kürze weitere Informationen über unserer Tutorial bei der Delfi 2012.

Zunächst ein paar generelle Informationen

Jürgen Handke und Natalie Kiesler sind die Leiter eines seit vielen Jahren im universitären, Dauereinsatz befindlichen, curricular verankerten E-Education Szenarios, das sowohl das Fach vor Ort als auch ganze Studiengänge mit digitalen Lehr- und Lernarrangements unterstützt. Das Tutorial ist als „Rezeptbuch“ konzipiert, wie die einzelnen Komponenten eines komplexen „E-Education-Systems“ und damit das gesamte digitale Arrangement zum nachhaltigen Erfolg geführt werden können. Dabei stehen folgende Fragen im Zentrum:

  • E-Learning: Mit welchen digitalen Materialien und Komponenten ist eine effiziente computergestützte Inhaltserschließung möglich?
  • E-Teaching: Mit welcher Organisationsform der Lehre kann ein maximaler Qualitätsgewinn für die traditionelle Präsenzlehre erzielt werden?
  • E-Assessment: Wie lassen sich traditionelle Prüfungsformen durch digitale Medien bereichern und mit geringem Aufwand auswerten?
  • E-Content: Wie muss der digitale Inhalt beschaffen sein, um einen Mehrwert für den Lehr- und Lernprozess, möglicherweise in Selbstlernszenarien, zu erzielen?
  • Welche Funktionen und Eigenschaften muss die Plattform besitzen, um E-Education in ihrer gesamten Breite zu unterstützen und eine hohe Akzeptanz zu erreichen?

Darüber hinaus sollen allgemeine Fragen, z.B. nach dem fachlichen sowie institutionellen Mehrwert aufgegriffen werden, sowie Lösungen für die besondere Problematik der zielgruppenspezifischen Unterstützung der „Bologna-Studiengänge“ aufgezeigt werden.

Und schließlich ist da auch noch der formale Aspekt:

Wie müssen die Studienordnungen, die allgemeinen Bestimmungen als auch die fachlich relevanten Regelungen angepasst werden, damit E-Learning, E-Teaching und E-Assessment genutzt werden können und dürfen?

Das Tutorial wird all diese Fragen systematisch abarbeiten und mit den Teilnehmern einen Leitfaden entwickeln, wie man E-Education in kleinen Schritten aber auch im großen Rahmen nachhaltig und curricular verankert umsetzen kann.

Die Leiter des Workshops:

Jürgen Handke und Natalie Kiesler sind die Köpfe eines Teams, das in sich das gesamte Know-How für die Entwicklung elektronischer Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien vereinigt: Web-Programmierung, Plattformentwicklung, Multimediaentwicklung, Web-Design, Projektmanagement, E-Teaching in allen denkbaren Varianten, Entwicklung und Durchführung von einfachen digital unterfütterten Lehrveranstaltungen bis hin zum Online-Studiengang sowie der Einsatz dieser Szenarien in verschiedenen Ländern. Darüber hinaus verfügen die Mitglieder des „Linguistic Engineering Teams“ über große Erfahrungen mit Aspekten des Datenschutzes, der Qualitätssicherung und Evaluation sowie der Refinanzierung von elektronischen Lehr- und Lernszenarien und sind – last but not least – selbst in der Hochschullehre tätig und seit Jahren um hochqualitative Lehrinhalte und innovativen Unterricht bemüht.

Literatur: Handke, Jürgen/Schäfer, Anna Maria. 2012. E-Learning, E-Teaching und E-Assessment – Eine Anleitung. München: Oldenbourg Verlag.

Wie spricht Hessen?: Öffentliche Aufnahmeaktion in Cappel bei der Firma Heimtex

Bilder von der öffentlichen Aufnahmeaktion in Cappel bei der Firma Heimtex am 20.11.2010

Die Hessenkarte mit allen Tonaufnahmen zum Anhören gibt’s unter www.wiesprichthessen.de

This slideshow requires JavaScript.

Successfull visit to the GAL conference in Leipzig

With a total of 7 new recordings for the language index and many new users for the Virtual Linguistics Campus, our booth at the annual conference of the German association for applied linguistics was a real success.

The following new entries to the language index could be recorded:
German from Dibbesdorf, Leipzig and Naundorf
Bavarian from Ingolstadt
Russian from Moscow and Nizny Nowgerod
Spanish from Cochabamba/Bolivia

A big “thank you” to the linguists and student assistants who were kind and lend us their voice for the language index!

New agreement for the MA Linguistics and Web Technology

From next year onwards, two students will have the chance to participate in the annual European Summer School Cultures and Technologies in Leipzig. Prof. Dr. Elisabeth Burr, the organizer of the workshops, allows two selected students to take part in the summer school almost free of charge, the traveling and funding costs will be covered by a grant.

This is what our booth at the GAL conference looked like:

Stand bei der GAL 2010 in Leipzig